Lebensberatung  & Kartenlegen 

Ramona Aurin-Stenzel 

HOME ~ ASTROLOGIE ~ Corona - Astrologische Analyse

Corona Krise - Astrologische Analyse


2019/2020 > Saturn-Pluto-Konjunktion in Steinbock

Man könnte sagen: „Ne oder?“ 

Die Saturn-Pluto Konjunktion findet am Sonntag, den 12.01.2020 statt. Kurz nach dem Vollmond am 10.12.2020. Diese Konstellation ist sehr bedeutend. 

Diese Konjunktion gab es schon 1518, die auch im Steinbock stattfand. Hier befanden wir uns im Beginn der Reformation Daraufhin erfolgten viele Auseinandersetzungen in Europa, aber auch noch später danach. 

Um die Chancen der machtvollen Verbindung zwischen Saturn und Pluto soll es im Folgenden gehen. 

Pluto zerstört, transformiert. Saturn ist für den Neuanfang und Veränderung zuständig. Er erneuert den Zustand und bereinigt das Falsche. Es betrifft die Menschen weltweit. Pluto soll die Menschen transformieren. Es geht ums Umdenken. Pluto sorgt dabei für Wandlung und Veränderung, Saturn für Nachhaltigkeit, Realitätssinn und die konkrete Planung und Umsetzung der Veränderungen. Wichtig ist, wer bereit ist sich zu ändern, sich den Herausforderungen stellt und klar die Probleme bereinigen möchte, wird davon profitieren. 

Die Saturn-Pluto-Konjunktion wird etwas Neues formen, es bereinigen, um weiterhin zu wachsen. Ein neuer Zyklus beginnt. Transformation und Neubeginn. 

Pluto wird mit Gewalt, Zerstörung, Krieg, Dunkelheit, kollektive Zerstörung und Reproduktion in Verbindung gebracht, aber auch mit Transformation. 

In der Astrologie gilt Pluto als der äußerste Planet unseres Sonnensystems auch als derjenige mit der stärksten kollektiven Wirkung. Er will sich immer wieder erneuern und ist damit die eigentliche treibende Kraft, die uns voranbringt. 

Pluto geht es darum, dass all das, was keine Zukunft hat, keine Basis, hat wieder lebendig und greifbar wird. Die Gesundung des nicht mehr akzeptablen Zustandes!

Er zeigt uns auf, dass wir nicht mehr aus dem Ego handeln, sondern im Ganzen – zum Wohle Aller. 

Hier werden also neue Regeln und Normen geschaffen, die eine lange Zeit Bestand haben werden. Ein Blick auf unsere gegenwärtige Situation weltweit ist diese Energie stark spürbar, Gewalt, Krieg, Vererben, Klimawandel und nun auch Corona. 

Da diese Epidemie bei dieser Saturn- Pluto- Konjunktion aufgetaucht ist, ist es eine ernste Sache. Pluto kennt keine Gnade, wenn es darum geht, Falsches zu beenden, Dinge, die uns nicht gut tun, zu erkennen und aufzulösen. Man könnte auch sagen: Erneuerung! 

Saturn.. tja er ist der Vater aller Planeten, er prüft, ist streng und steht für Disziplin. 

Er achtet auf die Grenzen und Gesetzmäßigkeiten und ist 100%!  Er zeigt uns ganz offensichtlich was falsch läuft und ist konsequent. 

Wenn Saturn und Pluto aufeinander treffen, werden ungeheure Kräfte frei.

Beide Planeten symbolisieren eine gewisse Entschiedenheit und Dauerhaftigkeit, wodurch Lösungen nur schwer zu finden sind. Es geht um Begrenzungen, Entbehrung, Uneinsichtigkeit, Obrigkeit und Gesetze. Es ist, als ob die Menschen die Katastrophe benötigen, um ihre starren und festgefahrenen Standpunkte zu ändern. Und das rigoros. 

Diese Saturn- Pluto- Konjunktion lässt daher die gegenwärtige Welt zusammenzucken, die 2019 begann (China) und bis Ende 2020 dauert (global). Wir könnten das so deuten, dass wir hier eine Lektion über das Leben zu lernen haben. In dem Zusammenhang betrifft es auch Gesundheit und Krankheit. Auch bis Ende des Jahres ein Mittel zu finden diesen Virus einzudämmen, Kranke zu heilen. 

Auch der Sinn unseres Daseins wird nicht mehr thematisiert. Was brauchen wir wirklich, um zu existieren, um zu leben, um glücklich zu sein. Ein genügsames Leben kennt kaum jemand mehr. Immer mehr Arbeit, immer mehr Jobs, mehr und mehr an Konsumgüter, mehr Nachfrage, mehr Angebote für Dinge, die eigentlich zur Existenz nicht beitragen und gar nicht benötigt werden!

Wir sind so mit uns selbst beschäftigt und zerstören uns selbst, dass wir nicht mal Zeit haben unser soziales Leben im Einklang zu bringen. 

Aber es kommt noch der Jupiter, der alles entspannen wird:

Jupiter steht bis 19. Dezember ebenfalls im Zeichen Steinbock und trifft am 5. April, am 30. Juni und am 12. November 2020 exakt auf Pluto! 

Jupiter steht für Begeisterung und Wachstum, Vertrauen, Gnade, Zuversicht und Hoffnung…und er kommt der Saturn-Pluto-Konjunktion zu Hilfe. Im Umfeld dieser Tage kann dir der Sinn und die positive Konsequenz aus den Bemühungen und Anstrengungen bewusster werden. 

- Im April erfolgt ein Aufatmen, Erfolge und Zuversicht sind zu erwarten

- Im Juni/Juli kann es gut möglich sein, dass ein geeigneter Impfstoff bekannt gegeben wird.

- Im November ist es evtl. nicht ausgestanden, aber wir werden zum größten Teil immun (für einige Zeit), weil wir es "ausgestanden" haben. Leider mit viel Verlusten, jedoch wird es hier geeignete Mittel geben, um sich zukünftig davor zu schützen.

Wir sollten die Ereignisse ernst nehmen. Probleme anpacken, sie lösen, unseren Beitrag leisten, auch wenn es mit Entbehrungen einher geht. Es wird alles gut, aber wir müssen Geduld haben und das Ziel im Ganzen verfolgen! 

Aber mit der richtigen Einstellung, macht es Sinn. Wir sollten uns vor Augen führen was wir entbehren können – auf was wir unseren Fokus richten sollen und was jeder von uns dazu beiträgt oder beitragen kann. 

Diese Konstellation sagt eins aus: Gutes zu tun für alle Menschen, aus dem Egoismus raus zugehen und in die Ganzheit zu gelangen, denn Pluto ist energiereich und öffnet und neue Chancen von denen wir nie zu träumen gewagt haben. 

- Astrologische Einschätzung von Ramona -


Ich schaue gerne auch in Deine Zukunft.  
Genaue & schnelle Antworten und Zeitangaben, ohne Vorabinfo! 

Meine Preise findest du hier: PREISE / BEZAHLUNG 


E-Mail
Infos
Instagram