Lebensberatung  & Kartenlegen 

Ramona Aurin-Stenzel 

HOME ~ RATGEBER ~ BEZIEHUNG ~ Beziehungsprobleme erkennen

Beziehungsprobleme – So erkennst du die Zeichen

Wenn du merkst, dass in der Beziehung etwas nicht stimmt, solltest du auf dein Bauchgefühl hören. Natürlich ist eine langjährige Partnerschaft nicht gleichzustellen mit einer neuen Liebesbeziehung. Die Werte haben sich geändert. Was anfangs mit einer Leichtigkeit & Schwärmerei beginnt, führt in ein liebevolles Vertrauensverhältnis. Wenn du aber merkst, dass genau das Vertrauen fehlt und dir die Kommunikation mit dem Partner fehlt, du das Gefühl hast, dass ihr nicht mehr als Paar den Weg gemeinsam geht, solltest du dir Gedanken machen, nicht allein – sondern mit dem Partner.


Hier erkennst du die Muster für Beziehungsprobleme und die Zeichen:

1. Vertrauensverlust 

Ihr kommt von der Arbeit nach Hause. Ein gemeinsames Essen passiert nur noch selten.

Jeder von euch hat andere Bedürfnisse, der eine geht seinem Hobby nach, der andere sitzt im Wohnzimmer, nimmt sein Handy und vertreibt so seine Langeweile.

Wenn dein Partner oft an seinem Handy sitzt und er kaum mehr ansprechbar ist, führt es letztendlich zu Zweifel an der eigenen Person und man fühlt sich irgendwie wie das letzte Rad am Wagen. Man befürchtet er würde Kontakt zu anderen Menschen mehr pflegen als mit dir die Zeit zu verbringen. 

Hier solltest du mit dem Partner sprechen, deine Bedürfnisse selbstbewusst einfordern. Gemeinsame Zeit schaffen.  

2. Missverständnisse 

Meinungsverschiedenheiten gehören auch in einer gutgehenden Beziehung dazu. Das ist völlig normal. Wenn man den anderen jedoch missversteht und gar nicht versteht, sollte man dies auch ansprechen. Jeder in einer Beziehung ist SENDER & EMPFÄNGER.

Hier ist das GESAGTE nicht immer das EMPFANGENE.

Um hier auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen, sollte jeder lernen zuhören zu können.

Sagt euch was ihr GEHÖRT habt, um dann raus zu finden wie es eigentlich gemeint war.

Dazu gehört auch eine gesunde Portion EMPATHIE. Denn ohne sie wird es schwer möglich sein den anderen so zu verstehen wie er es auch meint. 

ZUHÖREN + EMPATHIE = VERSTÄNDNIS!

3. Sexuelles Ungleichgewicht 

Anfangs ist man sehr aufeinander auch körperlich fixiert. Diese Anziehungskraft lässt natürlich mit der Zeit nach. Die Prioritäten werden anders verteilt. Auch ein Zeichen eines guten Vertrauensverhältnisses. 

Sollten die Zärtlichkeiten jedoch bei einer Person ganz und gar zurückgehen und der Partner fühlt sich vernachlässigt, führt es zu einem Ungleichgewicht und der andere hat das Gefühl nicht mehr geliebt zu werden. Das führt zu einer Einöde in der Beziehung. Es entstehen Selbstzweifel und es nagt am Selbstbewusstsein.

Gründe können natürlich auch der Alltag, Stress & Familie sein. Die fehlende Zeit ist meistens der Hauptgrund. 

Hier ist es wichtig, dass an sich Freiräume schafft. Auch Komplimente führen zu einem gesunden Wohlbefinden und das führt zu einer neuen Leidenschaft und eines besseren Sexuallebens. 

FREIRAUM SCHAFFEN + INITIATIVE = MEHR LEIDENSCHAFT


3. Fehlende Gemeinsamkeiten 

Das Sprichwort: „Gegensätze ziehen sich an“ kann nur funktionieren, wenn sich beide Partner darauf einlassen. Das bedeutet die Wünsche des anderen zu akzeptieren. Die Hobbies zu respektieren, sich zu interessieren und evtl. auch einer einseitigen Unternehmung eine Gemeinsamkeit zu schaffen.

Hier ist es wichtige den Partner den Freiraum zu schaffen und Kompromisse einzugehen. Tut man dies nicht, lebt man sich nach & nach auseinander.

Es gibt KEIN ICH-DENKEN in einer Partnerschaft, sondern ein WIR! 

KOMPROMISSE + VERSTÄNDNIS = GEMEINSAMKEITEN

  

4. Respektlosigkeit 

Wie in meine anderen Ratgeber „Grundbaustein für eine gute Beziehung“ beschrieben, ist Respekt einer der obersten Bausteine einer Beziehung. Man hat sich ineinander verliebt. Den anderen so zu lieben wie er nun mal ist, muss der Partner akzeptieren, wenn er die Beziehung wählt. Wertschätzung de anderen gegenüber zu geben ist kein Zauber. Sarkasmus, Beleidigungen oder Zynismus gehören nicht in einer Liebesbeziehung. Sie sind Gift! Daher sprecht unbedingt die Probleme an, sonst wird eine Partnerschaft nur von kurzer Dauer sein. 

RESPEKT & WERTSCHÄTZUNG = BASIS einer BEZIEHUNG!


FAZIT:

Diese Punkte können eine Beziehung zum Scheitern bringen.

Wie weit man diese einzelnen Probleme fokussiert und ernst nimmt, liegt an jedem selber, denn jeder hat andere Prioritäten und Bedürfnisse.

Die Kunst ist es alles in einem Einklang zu bringen womit jeder glücklich wird. 

Bei anderen hingegen ist eine Trennung unabänderbar. Denn jeder hat ein Recht glücklich zu werden und somit die Chance auf eine neue Partnerschaft.  

WERTSCHÄTZUNG + VERTRAUEN (Treue) + KOMMUNIKATION + NÄHE = GLÜCKLICHE BEZIEHUNG!


Ich schaue gerne auch in Deine Zukunft.  
Genaue & schnelle Antworten und Zeitangaben, ohne Vorabinfo! 

Meine Preise findest du hier: PREISE / BEZAHLUNG   

E-Mail
Infos